Emmanuel

„Mein Name is Emmanuel. Ich möchte über meine schwierige Zeit erzählen, als ich auf der Strasse lebte. Auf der Strasse musste ich zuerst arbeiten bevor ich überhaupt mein Frühstück kaufen konnte oder Wasser zum Waschen hatte. Nicht immer konnte ich genügend Geld auftreiben, um Essen oder Wasser zu kaufen. Daher konnte ich mich manchmal nur zweimal pro Woche waschen. Manchmal musste ich stehlen, was sehr gefährlich war. Häufig kam es vor, dass die Knaben mit den Mädchen schliefen. Dadurch wurden einige Mädchen bereits mit 13 oder 14 Jahren schwanger. Insbesondere während der Regenzeit war es sehr schwierig für uns. Wir hatten keinen Platz zum Schlafen. Wenn es also in der Nacht regnete, mussten wir im stehen warten, bis es aufhörte zu regnen. Es war sehr kalt in dieser Zeit.“

(Emmanuel, 22 Jahre, ehemaliges Strassenkind, lebte bei CFC, absolvierte eine Schulausbildung und steht nun auf eigenen Beinen)

 

Weitere persönliche Erfahrungsberichte oder Erfolgsgeschichten von ehemaligen Strassenkindern

 

Neuigkeiten

 

Soeben fertiggestellt und für Sie bereit zum Lesen:

unser aktueller

Jahresbericht 

 

Meilensteine

1999: Registrierung als Internationale NGO

2000: Unterstützung von Kindern in Amon’s Familienhaus in La

2001: Bau und Bezug des Knaben-Wohnhauses in Hebron

2002: Bau der Trommel- und Holzwerkstatt in Hebron

2005: Haus in La wird zum Mädchenhaus, Haus Hebron zum Knabenhaus

2008: Einweihung des Tageszentrums in Jamestown

2009: Eröffnung der Mädchen Wohngemeinschaft in Jamestown

2011: Eröffnung des Mädchenhauses in Hebron

2012: Eröffnung des zweiten Mädchenhauses in Hebron

2013: Eröffnung des dritten Mädchenhauses in Hebron

2014: Jubiläum „15 Jahre Chance for Children“

2015: Eröffnung des neuen Tageszentrums in Abossey Okai

2017: Fokus auf Reintegration von Kindern