Situation

 

Überlebenskampf statt Schule

Nach Schätzungen einer UNICEF-Studie gibt es weltweit über 300 Millionen Strassenkinder. Allein in Accra, der Hauptstadt Ghanas, leben laut einem offiziellen Bericht über 60.000 Kinder ohne festen Wohnsitz. Für diese Strassenkinder besteht der Alltag aus einem ständigen Kampf ums Überleben. Auf verseuchten Müllhalden stöbern sie nach Metallresten, um diese für ein paar Münzen zu verkaufen. Sie schlafen ohne jeden Schutz teilweise direkt neben stark befahrenen Strassen, ernähren sich unregelmässig und ungesund.

 

Gewalt, Drogen und sexueller Missbrauch sind für diese Kinder an der Tagesordnung. Mangelnde Hygiene führt dazu, dass sich Krankheiten bei ihnen besonders rasch ausbreiten und darüber hinaus nicht behandelt werden. Ohne eine Aussicht auf Schulbildung fällt die Zukunftsprognose für diese jungen Menschen meist sehr düster aus.

 

Chance for Children hat sich zum Ziel gesetzt, einigen dieser Strassenkinder ein würdigeres Leben zu ermöglichen und ihnen eine bessere Perspektive zu schaffen.

 

 

Neuigkeiten

 

Soeben fertiggestellt und für Sie bereit zum Lesen:

unser aktueller

Jahresbericht 

 

Meilensteine

1999: Registrierung als Internationale NGO

2000: Unterstützung von Kindern in Amon’s Familienhaus in La

2001: Bau und Bezug des Knaben-Wohnhauses in Hebron

2002: Bau der Trommel- und Holzwerkstatt in Hebron

2005: Haus in La wird zum Mädchenhaus, Haus Hebron zum Knabenhaus

2008: Einweihung des Tageszentrums in Jamestown

2009: Eröffnung der Mädchen Wohngemeinschaft in Jamestown

2011: Eröffnung des Mädchenhauses in Hebron

2012: Eröffnung des zweiten Mädchenhauses in Hebron

2013: Eröffnung des dritten Mädchenhauses in Hebron

2014: Jubiläum „15 Jahre Chance for Children“

2015: Eröffnung des neuen Tageszentrums in Abossey Okai

2017: Fokus auf Reintegration von Kindern