Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Chance for Children Strassenkinder und ihre Familien in Ghana, damit sie bessere Zukunftsperspektiven haben.

ÜBER 2.100 KINDER IM
JAHR 2021 GESTÄRKT

UNSER TEAM VON ÜBER 60 MITARBEITERN HAT AN 4 VERSCHIEDENEN STANDORTEN IN GHANA DIREKT UND INDIREKT ÜBER 2100 STRASSENKINDER UND IHRE FAMILIEN UNTERSTÜTZT.

2100 Kinder, Jugendliche und Familien in Ghana nahmen an den verschiedenen Programmen in unseren Abteilungen teil.

220 Kinder unser zusätzliches "Back to School Projekt" wurden durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Sozialarbeitern und die Durchführung von Workshops zusätzlich gestärkt.

4 Dörfer um Tamale und 2 Gemeinden in Kumasi wurden durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren Sozialarbeitern und die Durchführung von Workshops zusätzlich gestärkt.

INTEGRATIVER ANSATZ

STRASSENARBEIT, FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG UND PRÄVENTION

Seit 2020 verfolgt CFC einen integrierten Ansatz, um die Not von Strassenkindern und ihren Familien zu lindern. Er besteht aus Strassenarbeit, Familienzusammenführung und Präventionsarbeit in Dörfern und Gemeinden, um die Bedürfnisse von Strassenkindern und ihren Familien zu erfüllen. Aufgrund der positiven Ergebnisse übertragen wir unseren Ansatz in den soziokulturellen Kontext der neuen Orte mit je einem Team von ausgebildeten Sozialarbeitern, die das gesellschaftliche Umfeld verstehen.

Es ist uns sehr wichtig uns mit verschiedenen Partnern lokal, regional und national zu vernetzen. Wir glauben, dass dies der einzig richtige Weg ist, um ganzheitliche und effektive Lösungen für Strassenkinder und ihre Familien zu finden.

Immer in Bewegung

Kinder, die auf der Strasse leben, sind ständig in Bewegung und wir von Chance for Children sind das auch. Es ist enorm wichtig zu verstehen, warum Kinder ihre Familien verlassen und auf die Strasse gehen und ebenso wichtig ist es ihre Migrationsrouten zu kennen. Dieses Wissen ermöglicht es uns, die passendsten Massnahmen an den entsprechenden Orten in Ghana zu planen.

Kinder ziehen entweder mit dem Einverständnis ihrer Familie weg, werden zum Weggehen gezwungen oder setzen sich aus eigenem Antrieb ab. Sie suchen nach Arbeit, ziehen dorthin, wo es solche gibt und wollen so für sich und oft auch für ihre Familien eine bessere Grundlage schaffen.

Im Allgemeinen ziehen die Kinder in Ghana in den Süden und in städtische Gebiete. Viele ziehen vom Norden nach Kumasi und von dort nach Takoradi, einige nach Dambai und von dort nach Accra. Sie legen grosse Strecken zu Fuss zurück, um ins Stadtzentrum zu gelangen, wo sie wochen- oder monatelang arbeiten, um Geld für den Transport zu ihrem nächsten Ziel zu sparen.

In den verschiedenen Regionen des Landes verrichten die betroffenen Kinder dabei unterschiedlichste Arbeiten. An den Küsten von Takoradi, Accra, Cape Coast und entlang des Voltasees in Dambai und Ho arbeiten die Kinder oft in der Fischerei, auch in der gefährlichen Nachtfischerei, im Handel, in der Landwirtschaft oder sie verkaufen ihren Körper in der Prostitution.

Viele Kinder in diversen Regionen von Ghana haben grosse Probleme. Wenn diese nicht gemildert werden, verlassen immer mehr Kinder ihr Zuhause, gehen auf die Strasse und finden nicht mehr zu ihren Familien zurück.

Das ist der Grund, warum sich CFC auf den Weg zu ihnen macht. Im Jahr 2023 werden wir die Arbeit auf zwei weitere Orte ausweiten - Takoradi und Dambai, in denen die Not der Strassenkinder besonders dramatisch ist.