Unsere Geschichte

Strassenkinder in Ghana sollen Liebe und Geborgenheit erfahren sowie eine schulische und berufliche Ausbildung erhalten.

Amon Kotey, Mitbegründer CFC

Die Geschichte von Chance for Children (CFC) begann 1999, als die Familie von Amon Kotey ihre Tore öffnete, um die ersten Kinder aus der Nachbarschaft zu betreuen. Ein bescheidener Holzbau wurde zur einfachen Tagesstätte in La, einem an der Küste gelegenen Stadtteil von Accra.

Mit der Unterstützung und Ermutigung von Familien, Freunden und Gleichgesinnten aus der Schweiz und aus Ghana, die mit viel Energie und Engagement den Kindern die Chance geben wollten, die sie verdienen, wurde im Jahr 2001 mit dem Bau des ersten Jungenheims in Hebron, einem kleinen Dorf am Rande von Accra, ein bedeutender Entwicklungsschritt realisiert. Es folgte die Inbetriebnahme des Tageszentrums in Jamestown im Jahr 2008 und diejenige eines Mädchenheims in Hebron im Jahr 2011. Mit der Eröffnung von zwei neuen Zweigstellen in Kumasi und Tamale im Jahr 2020 wurde ein weiterer Wunsch Wirklichkeit.

Die heutige Infrastruktur bietet Strassenkindern jeden Tag einen Ort der Zuflucht, des Lernens und der Sicherheit. Unter der Leitung von Daniela, Amon und Awuley und mit der Unterstützung eines sehr engagierten Teams von über 60 Personen, darunter Sozialarbeitende, Lehrkräfte und Psycholog*Innen, erreicht CFC jeden Monat Hunderte von Kindern und Familien.

Heute sind die Bemühungen und das Engagement von CFC, welche in der Zielsetzung gründen, Strassenkindern und ihren Familien in Ghana ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, so stark wie eh und je.